steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

Lerche 28

Im März 2011 wurde Hamburgs erste Büroetage speziell für weibliche Start-ups eröffnet. Gründerinnen finden hier günstige Kleinstbüros und internationale Netzwerke. Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Verein Unternehmer ohne Grenzen und der Behörde für Wirtschaft und Arbeit umgesetzt.

Standort Gunske Höfe
Die Lerche 28 befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Gunske Fahrzeugbau Fabrik in der Lerchenstraße, gegenüber der Schilleroper im Stadtteil St. Pauli. In dem umgenutzten Gewerbebau sind insgesamt rund 3.000 Quadratmeter Nutzfläche entstanden. Mit vielen kleinen Unternehmen und Agenturen, dem Projekt gamecity:Port, dem betahaus und einer Kita ist in den „Gunske Höfen“ ein Ort mit vielen Synergien für Kreative entstanden.

Ein Wirtschaftsförderungsprojekt
Zur Förderung des weiblichen Gründerpotenzials wurde die Lerche 28 in gemeinsamer Initiative der Behörde für Wirtschaft und Arbeit, des Vereins Unternehmer ohne Grenzen und der steg Hamburg entwickelt. Das Ziel des „interkulturellen Frauenwirtschaftszentrums“ ist es, hochqualifizierte Frauen in der Gründungs- und Startphase zu unterstützen. Insbesondere gilt es, Interkulturalität und Branchenvielfalt zu stärken. In der Lerche 28 wird Gründerinnen und Unternehmerinnen mit kleinen Büroeinheiten zu günstigen Preisen und mit kurzen Kündigungsfristen hierfür die passende Infrastruktur angeboten.

Internationale Unternehmerinnen
Neben der reinen Bürofläche steht in der Lerche 28 ein mehrsprachiges Beratungsteam unterstützend zur Verfügung. Über den Verein Unternehmer ohne Grenzen können die Frauen internationale Netzwerke aufbauen und Kontakte knüpfen. In einem auf sie zugeschnittenen Umfeld können sie während der maximal fünfjährigen Mietdauer ihre Marktposition festigen.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben