steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

Sillemstraße 59, Hamburg Eimsbüttel

Ausbau des Dachgeschosses in einem 1954 errichteten Mehrfamilienhaus.

Das 1954 in Blockrandbebauung errichtete Gebäude ist ein für Hamburg typischer Rot-Klinker-Bau aus der Nachkriegszeit mit Keller, Erdgeschoss, 1.–3. Obergeschoss sowie Dachgeschoss.

Der ehemals als Trockenraum und Mieterabstellfläche genutzte Dachboden wurde zu einer 3-Zimmerwohnung ausgebaut. Nach der Bestandsaufnahme wurde deutlich, dass eine umfangreiche Detailplanung erforderlich war, um fachgerechte Anschlüsse an die Nachbarbebauungen sowie an vorhandene Bauteile und haustechnische Installationen herstellen zu können.

Im Rahmen dieses Ausbaus musste aufgrund der in der Höhe eingeschränkten Nutzbarkeit durch Mittelpfetten, Zangen sowie zahlreicher Stiele, die Dachkonstruktion umfassend verändert werden, so dass ein nahezu stützenfreier Dachraum mit größerer Raumhöhe entstand.

Die Zimmer erhielten jeweils eine Gaube, im Wohnbereich wurde zusätzlich, zur Südseite orientiert, eine Loggia in die Dachfläche eingefügt. Das Vollbad und die Küche werden jeweils über ein Dachflächenfenster belichtet. Die Wohnung ist mit einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet und entspricht sowohl vom Wärme- als auch vom Schallschutz den heutigen Anforderungen.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben