steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH / NRW

Feldstraße 46, Hamburg St. Pauli Nord

Modernisierung und Instandsetzung eines um die Jahrhundertwende erbauten Mehrfamilienhauses.

Das 5-geschossige Mehrfamilienhaus mit Souterrain, Hochparterre, 1. bis 4. Obergeschoss und Dachgeschoss liegt direkt gegenüber dem Heiligengeistfeld. Das Dachgeschoss sowie das 4. Obergeschoss wurden im zweiten Weltkrieg stark zerstört und um 1948 wiederaufgebaut. Das Hochparterre wurde seither gewerblich genutzt.

Die in den Jahren 2008 bis 2009 durchgeführte Modernisierung und Instandsetzung nach dem Förderprogramm D „Modernisierung- und Instandsetzung von Wohngebäuden in Sanierungsgebieten“ beinhaltete umfangreiche Grundrissveränderungen und einen Dachgeschossausbau vor.

Im Souterrain befinden sich nach dem Umbau eine Ladenfläche mit ca. 70 qm Nutzfläche, sowie die Haustechnik-, Kinderwagen- und Fahrradabstellräume.

Die im Hochparterre ansässige Arztpraxis zog in das zuvor modernisierte und instand gesetzte Gebäude in der Feldstraße 44. Die dortigen Praxisräume wurden in detaillierter Abstimmung mit dem Mieter und mit Unterstützung der Finanzbehörde hergerichtet. Die dadurch frei gewordene Fläche im Hochparterre wurde dann zu einer Wohnung umgebaut, so dass ein Tausch von Gewerbe- und Wohnfläche in den beiden Objekten stattfand.

In den 1. bis 4. Obergeschossen befindet sich jeweils eine Wohnung mit ca. 130 qm Wohnfläche. Die beiden Wohnungen im 3. Obergeschoss wurden zusammengelegt, um eine bessere Belichtung und Belüftung der Räume, insbesondere der zuvor nur nach Norden ausgerichteten Wohnung zu gewährleisten. Das Dachgeschoss konnte mit einer neuen Wohnung von ca. 60 qm teilweise neu ausgebaut werden. Zusätzlich befinden sich dort die Mieterabstellräume. Alle Wohnungen erhielten neue Küchen, Bäder und Duschbäder.

Der Umfang der Maßnahmen in den insgesamt sechs Wohn- und der Gewerbeeinheit bezog sich insbesondere auf folgende Arbeiten:
Verstärkung bzw. Erneuerung der Dachkonstruktion einschl. Dämmung, Instandsetzung der Balkenköpfe, Anbau von neuen Balkonen und Einbau einer Dachterrasse für die Wohnung im Dachgeschoss, Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems an der Straßen- und Hoffassade, Dämmung der Kellerdecke bzw. Kellersohle in unterschiedlichen Dämmstärken, Erneuerung der Holzfenster, Einbau einer kontrollierten Be- und Entlüftung, Verbesserung des Schall- und Brandschutzes, Erneuerung der gesamten Haustechnik, Einbau einer zentralen Warmwasser- und Wärmeversorgung, Herstellung einer neuen Erschließung für das Souterrain, gärtnerische Neugestaltung der Außenanlagen.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben