E-Mail wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier klicken.
steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH
  Oktober.2015
Sehr geehrte Damen und Herren,

    Jens Cüppers, Geschäftsführer steg NRW
Nutzungsanpassungen, Leerstände und Investitionsstau an Immobilien stellen insbesondere in NRW viele Innenstädte und Wohnquartiere vor große Herausforderungen. Durch integrierte Handlungskonzepte und das aktive, zielorientierte Handeln von öffentlichen und privaten Akteuren sollen Quartieren positive Entwicklungsimpulse gegeben werden. Exemplarisch dafür stelle ich Ihnen heute zwei aktuelle Projekte der steg NRW vor. Aber auch aus Hamburg gibt es Neues!

(Jens Cüppers, Geschäftsführer steg NRW)
Themen
  Integriertes Quartiersentwicklungskonzept Westerfilde

Die GAGFAH Group ist seit dem 1. Januar 2015 neuer Eigentümer von rund 640 Wohneinheiten in Dortmund-Westerfilde, verteilt auf zwei Quartiere. Bei den zuletzt mehrfach wechselnden Eigentümern stand meist eine hohe Ertragssituation im Vordergrund des unternehmerischen Handelns - Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen blieben auf ein Minimum begrenzt. Dementsprechend heruntergewirtschaftet ist der Zustand der Gebäude und vernachlässigt das Wohnumfeld.
Die steg NRW ist damit beauftragt worden, ein integriertes Quartiersentwicklungskonzept für die zwei Quartiere der GAGFAH zu erstellen. Die anschließende Konzeptumsetzung soll in enger Abstimmung mit der Stadt Dortmund und anderen wohnungswirtschaftlichen Akteuren erfolgen.
  Innenstadtmanagement Mülheim an der Ruhr

Der Innenstadtbereich der Stadt Mülheim an der Ruhr erfährt seit einigen Jahren einen deutlichen Funktionswandel in Verbindung mit einem zunehmenden Bedeutungsverlust. Um Trading-Down-Effekten und dem wachsenden Investitionsstau bei den innerstädtischen Immobilien entgegen zu wirken, wurde die steg NRW nun mit der Durchführung des Innenstadtmanagements bis Dezember 2018 beauftragt.
Die Grundlage für den Anstoß des Stadterneuerungsprozesses bildet das im Jahr 2013 erstellte Integrierte Innenstadtkonzept.
  Fertigstellung Vorwerkstraße 8-10

Zum 1. Oktober konnten 21 Wohnungen in der markanten Eckbebauung der Vorwerkstraße/Ecke Grabenstraße nach 20-monatiger Bauzeit an die Mieter übergeben werden.
Das Gebäudeensemble besteht aus einem Neubau, dem verzierten Gründerzeiteckgebäude Vorwerkstraße 10 und der Vorwerkstraße 8 mit neuer Aufstockung. Durch den Neubau, dessen Wohnungen mit dem Altbau verbunden sind, entstanden moderne 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Die beiden Altbauten wurden von Grund auf saniert und es entstanden 20 öffentlich geförderte und eine frei finanzierte Wohnung.
Die Treppenhäuser, der Gebäudesockel und die Landschaftsarbeiten im Innenhof werden aktuell noch fertig gestellt: Ende Oktober sollen auch diese Arbeiten abgeschlossen sein.
Newsletter abbestellen
Die Abbestellung des Newsletters ist jederzeit ganz einfach möglich. Um den steg Newsletter nicht mehr zu erhalten, tragen Sie einfach die E-Mail-Adresse, unter der Sie den Newsletter erhalten, in das auf dieser Seite (http://www.steg-hamburg.de/aktuell/newsletter/abmelden.html) stehende Feld ein und bestätigen den Vorgang anschließend über den Button "abmelden".
Impressum
Herausgeber:
steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH
Schulterblatt 26-36
20357 Hamburg
www.steg-hamburg.de


Verantwortlicher im Sinne von § 5 TMG, § 55 RfStV:
Eike Christian Appeldorn
steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH
Schulterblatt 26-36
20357 Hamburg
Tel.: 040 / 4313930
eike.appeldorn@steg-hamburg.de